A-Jugend besiegt Osterather TV

Nach dem sehr emotionalen, siegreichen Hinspiel in Osterath hatte sich die A-Jugend für das Rückspiel  in der heimischen Waldsporthalle einiges vorgenommen. Nachdem man in den letzten Wochen krankheitsbedingt immer nur mit sehr ausgedüntem Kader angetreten war, wollte die Mannschaft diesmal wieder in kompletter Stärke antreten. Doch leider fielen kurz vor Spielbeginn die beiden Linkshänder aus. Zum Glück war aber Anton Mettler in der Halle, so dass man nach kurzer Rücksprache mit der Jugendwartin Claudia Koch entschied, den B-Jugendlichen mit in den Kader zu nehmen. Dies erwies sich als richtige Entscheidung. Neben einem Tor konnte Anton phasenweise den sehr starken Osterrather Linkshänder ausschalten.

Der TVK startet mit dem ersten Tor  von Leo erfolgreich ins Spiel. Doch das sollte es dann erstmal gewesen sein. Unkonzentriert und durch die lautstarken Osterather Zuschauer und Trainer verunsichert, gelang  fast 10 Minuten lang kein weiteres Tor. Osterath setzte sich mit 1:6 ab.

Nach einer Auszeit von Trainer Frank sollte wieder Leo das 2. Tor gelingen. Man kam jetzt besser ins Spiel und verkürzte bis zur 18. Minute auf 7:8. Dabei war Leo alleine 5 mal erfolgreich.

Als Konsequenz nahm der Osterather Trainer jetzt eine Auszeit. Dessen insgesamt sehr emotionalen Auftritt verwunderte auch Ex-Nationalspieler Arens, dessen Sohn einer der Schiedsrichter war. Kurzzeitig setzten sich die Osterather wieder bis auf 10:13 ab. Davon ließen sich unsere Jungs jedoch nicht aus der Ruhe bringen und konnten deshalb bis zur Halbzeit zum 14:14 ausgleichen.

In der 2. Halbzeit knüpfte man an die sehr starke, kämpferische 2. Hälfte aus Runde 1 an und lag jetzt permanent in Führung. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragte neben Leo, der insgesamt 10 Tore erzielte, noch Oli im Tor raus. Die gesamte Mannschaft ließ jetzt keinen Zweifel daran, dass sie Osterath schlagen werden. Bis zur 50. Minute lag man zwar maximal mit 3 Toren vorne, doch dann war das Pulver der beiden Osterather Top-Spieler verschossen. Diese erzielten alleine 21 der 27 Osterather Tore. In den letzten Minuten setze sich die A-Jugend dann noch deutlich auf 36:27 ab.