Inhalt

Das Projekt 2020

Sportliche Ausrichtung der Handball-Jugendabteilung des TV Korschenbroich

 

WAS?

–  Verbesserte und durchgängige handballerische Ausbildung der Kinder und Jugendlichen
–  Besetzung aller Mannschaften im Jugendbereich
–  Integration von TVK-Jugendspielern in den Seniorenbereich

 

WIE?

 

Jugendfibel2013

ALLGEMEIN:

Umfangreiche „Jugend-Fibel“ unter dem Motto „Strukturen schaffen – Inhalte vermitteln – Perspektiven aufzeigen“

mit folgenden Inhalten: Vorwort, Allgemeine Ziele, Werte des TVK, Verhaltenskodex für Trainer, Spieler und Eltern, Aufgaben- und Kompetenzverteilung, Trainings- und Wettkampfrituale, Sportliche und soziale Entwicklungsstufen,

Nachwort
Bitte haben Sie Verständnis, dass wir die Jugendfibel ausschließlich an unsere Jugendtrainer verteilen und nicht der Allgemeinheit zur Verfügung stellen!
Grobstruktur der jeweiligen Altersstufen:
F- und E-Jugend:

Durchgängiger und reger Zulauf von Kindern im Einstiegsalter von 6-10 Jahren durch vielfältige Maßnahmen: Kooperation mit Grundschulen, Schnuppertraining, Feriencamps mit Einsteigern

Schwerpunkt: Spaß als zentrales Motiv, positiver Erstkontakt zur Handballabteilung des TVK

 

E- und D- Jugend:

Klar strukturiertes, am DHB-Rahmenkonzept orientiertes Kindertraining. „Roter Faden“ in der Trainingsgestaltung, insbesondere hier klare inhaltliche Vorgaben und Zielvereinbarungen in der jeweiligen Altersstufe durch den Jugendkoordinator, Umfänge 2 x Woche

Schwerpunkt: breite motorische Ausbildung, technische Grundelemente beherrschen, Spielfähigkeit fördern, 1:1-Verhalten schulen, alle Kinder gleichmäßig einsetzen und fördern, Mannschaftsgefüge und Bindung zum TVK festigen

 

C- Jugend:

Prognose, ob leistungsorientierter Jugendhandball oder reiner Breitensport. Bei durchgängiger und strukturierter Ausbildung im E- und D-Alter i. d. R. mit dem Ziel, in überregionalen  Klassen zu spielen. Ggf.  1 Mannschaft Kreisebene, 1 Mannschaft überregional, letztgenannte: Umfänge mit dem Ziel 3 x Woche, ggf. in Zusammenarbeit mit weiterführenden Schulen in Korschenbroich (Kooperation zwischen der Stadt Korschenbroich, allen drei weiterführenden Schulen und dem TVK bereits geschlossen: „Talentsuche und -förderung“)

Schwerpunkt: individuelle Förderung, TW-Training, gruppentaktische Ausbildung und Auslösehandlungen, Persönlichkeitsentwicklung (insbesondere Perspektiven schaffen), handballerische Ausbildung weiterhin wichtiger als Titel!

 

B- und A-Jugend:

Individuelle Absprachen mit Jugendkoordinator bezüglich Ausbildungstand und möglichen Defiziten; mittelfristig durchgängig überregionale Mannschaften, mittelfristig am Spielsystem der Seniorenmannschaften orientiert; Ziel sind erhöhte Umfänge: 3 X Woche plus ggf. Individualeinheiten (Athletik, positionsspezifisch)

Schwerpunkt: abhängig vom Leistungsstand der Mannschaft, grundsätzlich: variable taktische Systeme, leistungsdiagnostische Erhebungen, Führungsspieler und Siegermentalität fördern, perspektivische Eingliederung in den Seniorenbereich

 

WER?

  • – F-, E- und D- Jugend weiterhin von bisherigem Trainerpool trainiert, möglichst mit C-Lizenz, Co-Trainer aus dem jahrgangsälteren Jugendbereich erwünscht (fördert Identifikation und erzeugt eigene Trainer-Talente)
  • – Jugendkoordinator: „Sonderprojekte“ wie Grundschul-AG’s, Schnuppertraining, Feriencamps, Athletiktraining, Demonstrationseinheiten
  • – n.: Training in den weiterführenden Schulen
  • – Ab der C- Jugend: sukzessive Integration von höher qualifizierten Trainern mit klarem Profil und zeitlichem Mehraufwand. „Externe“ Trainer unumgänglich; diese bleiben nach Möglichkeit fest in einer Altersklasse

 

WANN?

  • – diverse Maßnahmen bereits in 2012/2013 angestoßen
  • – ab 2013/ 2014 Strukturen im Bereich F-, E-, D- und C-Jugend konsequent umsetzen, Verpflichtung von Michael Cisik als A-Lizenz Trainer für die männliche Jugend C in der Verbandsliga, Verpflichtung von Marcel Leclaire als Torwarttrainer
  • – ab 2015/ 2016: C- Jugend nach Möglichkeit durchgängig überregional
  • – ab 2016/ 2017: zusätzlich B- Jugend nach Möglichkeit durchgängig überregional
  • – ab 2017/ 2018: zusätzlich A- Jugend nach Möglichkeit durchgängig überregional
  • – ab 2019/ 2020: regelmäßige Integration von Jugendspielern in den Kader der Seniorenmannschaften; grobe (Minimal-)Ziele: alle 2 Jahre 1 Spieler in die 1. Herren, jedes Jahr 3-4 Spieler mit Potential für die 2. Herren, d.h. die zweite Herren perspektivisch aus reinen Eigengewächsen bestehend, 1. Damen leistungsorientiert

 

Was wir brauchen:

  • – eine weiterhin starke 1. Herren, damit die Kinder und Jugendlichen Vorbilder und konkrete Perspektiven haben
  • – moderate, zusätzliche finanzielle Unterstützung für Trainer ab C-Jugend Bereich
  • – das Verständnis, dass dieses Vereinskonzept Zeit braucht
  • – den Mut, Prioritäten hinsichtlich der vorhandenen Ressourcen (finanzielle Mittel, Hallenzeiten etc.) zu setzen
  • – den Glauben daran, dass Erfolg auf diesem Niveau planbar ist