Hoch verloren und hoffentlich etwas gelernt

Die männliche C-Jugend verliert ihr Auswärtsspiel beim TV Borken mit 39:24 (18:13) und drei D-Jugendliche sammeln ihre ersten Erfahrungen in der Oberliga.

Völlig verschlafen begann man das Spiel und ehe man sich versah lagen die Korschenbroicher, nach über 100km Anreise, mit 2:0 und 5:1 im Hintertreffen. In der Abwehr war man nicht anwesend und im Angriff fehlte die Spielfreude. Nach dem 8:2 (8.) gelangen die ersten ansehnlichen Aktionen im Angriff und die Gäste kamen auf 9:6 heran. Doch anstatt die sich bietenden Chancen zu nutzen und möglicher Weise auszugleichen, verschenkte man leichtfertig die Bälle und bekam in der Deckung immer noch wenig zu fassen, so stand es daraufhin 11:6 (14.). Bis zur Pause schienen sich die TVK-Jungs zu fangen und konnten erstmals auf zwei Tore herankommen (13:11). Doch da war der Gegner nicht mit einverstanden und nahm letztlich die 18:13-Führung mit in die Pause.

„Wir haben den Anfang komplett verpennt, haben hinten keinen Zugriff bekommen und im Angriff zu wenig Engagement gezeigt. Borken hat unsere leichten Fehler direkt in einfache Tore umgewandelt und somit eine verdiente fünf Toreführung mit in die Pause genommen. Vieles von unserem Auftreten hing von der Einstellung ab und die Passende hatten wir in den ersten 25 Minuten zu fast keiner Zeit“, zeigte sich das Trainergespann Kloeters/Bieker sichtlich unzufrieden.

Bislang konnten die Korschenbroicher Jungs in der zweiten Halbzeit eine solche erste Hälfte ausgleichen oder sogar wett machen. Doch dies gelang trotz anfänglichem Bemühen nicht mehr. Anweisungen wurden nicht beachtet, der Angriff zeigte sich ungewohnt schwach und die Abwehr war meistens mit Zugucken beschäftigt. So konnte Borken munter durchwechseln und den Abstand immer weiter ausbauen. Somit war das Spiel über das 20:14 (28.) und 24:17 (34.) beim 28:18 (40.) bereits entschieden. Die Korschenbroicher, die bislang mit ihrem Kampfgeist ausgestattet waren, haben sich vollkommen aufgegeben und letztlich zurecht mit 39:24 verloren.

„Im Nachhinein fehlen mir immer noch die passenden Worte. Man kann verlieren, das ist gar nicht schlimm. Allerdings ist es eine Frage der Art und Weise, diese war auf unserer Seite desaströs. Damit kann und bin ich nicht zufrieden, auch wenn man aufgrund von verletzungs- und krankheitsbedingten Ausfällen im Spiel nur auf 8 C-Jugendliche zurückgreifen kann. Wenn dann mindestens einer von denen nicht die bekannte Form abrufen kann und die anderen den Kampf aufgeben, dann geht das Spiel leider so aus. Gefreut hat es mich für die D-Jungs, die ihre ersten Spielminuten in der Oberliga absolviert haben. Mit einem gehaltenen Siebenmeter und einem gemachten Tor, können diese Jungs mit sich zufrieden sein. Ich hoffe, dass alle ihre Lehren daraus ziehen und die Karnevalstage zur deutlichen Besserung nutzen“, so die Trainerin.

Für den TVK spielten :
Leon und Matteo, Florian (n.e.), Kevin, Marvin, Elias (1), Nils (1), Dominik (1), Aaron (2/1), Fabio (3), Jonas (3), Ben (3), Benjamin (4/3), Felix (6)