mA1 – Oberliga Vorbereitung der „besonderen“ Art

Wenn aus städtischen Planungsgründen die Sporthallen noch nicht nutzbar sind, braucht es Trainer mit „alternativen“ Konzepten. So zum Beispiel unser Trainergespann der männlichen A-Jugend, Michael und Adi.

Schon in der ersten, klassischen Waldlauf-Einheit stellte das Trainergespann die Jungs mit koordinativen Zwischeneinheiten immer wieder vor interessante und ungewohnte Herausforderungen.

 

Den Außentemperaturen geschuldet, wurde dann, ebenfalls konsequent, das Schwimmbad in Willich zur Trainingslokation für Handballer umfunktioniert. Der Zensur zum Opfer gefallen sind hier alle Bilder dieser Trainingseinheit – nicht wegen der Bekleidung, sondern wegen der Übungen, die die Mannschaft zwischen den Schwimmbahnen ab Beckenrand umsetzten musste. Die Schwimmbadbesucher an diesem Tag haben zumindest einige, kurzweilige Eindrücke in die athletische Saison-Vorbereitung unserer A-Jugend bekommen.

Wer dann am heutigen Tag „abhängen“ als entspanntes Freizeitprogramm interpretiert hat, lag erneut völlig falsch. Die zwei Stunden „Bouldern“ in Düsseldorf haben an den Jungs deutlich sichtbare Spuren hinterlassen, wie die Bilder zeigen.

Trotz der vielen, spannenden Aktivitäten in unterschiedlichen Disziplinen kribbelt es Spielern und Trainern nun mehr und mehr in den Finger und trotz des interessanten Alternativprogramms sind alle froh, wenn es dann ab Montag wieder zum Ballspielen in die Halle geht.