Männliche C1 gewinnt gegen den Vohwinkeler STV

Zum achten Spiel dieser Oberligasaison empfingen die Korschenbroicher C-Jungs den Vohwinkeler STV in der heimischen Waldsporthalle. Im vierten Heimspiel konnte ein 41:32 (20:17) Sieg erzielt werden.

Das Spiel gestaltete sich in der ersten Halbzeit ausgeglichen. Auch wenn das Gefühl entstand, dass der TVK alles im Griff hatte, konnte sich die Heimmannschaft nicht entsprechend absetzen. Dies lag sowohl vor allem an Unkonzentriertheiten in der Abwehr, die den Gegnern einfache Tore ermöglichten, als auch im Angriff, in dem es nicht gelang, alle gut erspielte Torchancen zu nutzen. So ging es über ein 6:6 (9. Spielminute) zum 14:14 in der 18. Spielminute. Im Anschluss dieser Spielphase konnten sich die Korschenbroicher dann das erste Mal mit einem Drei-Tore-Lauf absetzen. Diese Führung wurde bis zur Pause, in der es 20:17 stand, gehalten.

„Im Angriff haben wir uns gute Torwurfmöglichkeiten erspielt. Mit 20 Toren in 25 Minuten bin ich zufrieden. Das Problem liegt derzeit in der Abwehr. 17 Tore so zu bekommen, sind in der ersten Phase deutlich zu viele. Wir müssen die Wege konsequenter angehen, den Körperkontakt suchen und uns vor allem in der Kommunikation steigern“, lautete das Halbzeitfazit.

In der zweiten Halbzeit gestalteten sich die ersten Minuten wieder ausgeglichen, bis die Korschenbroicher Jungs in der 31. Spielminute eine gute Phase erwischten. Dabei konnte das Torepolster von drei auf sieben Tore ausgebaut werden (35. Minute 29:22). Daraufhin ließen die TVK-Jungs, dank einer in der zweiten Halbzeit verbesserten Gesamtleistung, nichts mehr anbrennen.
In der 38. Spielminute gelang es den Gästen zwar noch einmal auf fünf Tore zu verkürzen (30:25), allerdings spielten die TVKler konsequent ihr Spiel weiter und konnten dadurch in den letzten zehn Minuten einen Neun-Tore-Vorsprung erzielen. Nach 50 gespielten Minuten stand demnach ein ordentliches Ergebnis von 41:32 auf der Anzeigetafel.
Das Fazit der Trainerin Pia Kloeters lautet demnach: „In der zweiten Halbzeit haben wir mehr Kontakt in der Deckung aufgenommen und so unseren Torhütern mehr Rückhalt gegeben. Der Angriff funktionierte das gesamte Spiel über. Es hat Spaß gemacht den Jungs dabei zuzusehen und die Spielfreude war deutlich zu sehen. Das Spiel hat uns gut getan und wir können mit genug Selbstvertrauen in die nächste Partie gegen den BHC gehen, der an diesem Wochenende die ersten beiden Punkte in der Saison abgegeben hat.“