mB1 – starker 33:28 Sieg beim Tabellenzweiten in Cronenberg

Männliche B-Jugend mit einer hervorragenden Leistung in die Weihnachtspause

Am Samstagnachmittag reiste die männliche B-Jugend zur TG Cronenberg. Eine schwere Aufgabe, schließlich standen die Cronenberger mit acht Spieltagen ohne Niederlage auf Tabellenplatz 2. Beim Eintreffen in der Halle sah man auch die große körperliche Überlegenheit. So war von Anfang an klar, dass eine konzentrierte Leistung mit hohem Tempospiel nötig war, um hier zu bestehen.

Und genauso wie geplant starteten die Korschenbroicher Jungs. Im Angriff zeigten sie klug eingeleitete Spielzüge und einen sicheren Torabschluss. Die Abwehr ließ die starken Rückraum der Gastgeber nicht zur Entfaltung kommen und so stand es zur Halbzeit verdientermaßen 12:18.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich dann ein anderes Spiel. Die Cronenberger taten alles daran, das Spiel noch zu drehen. Sie gingen deutlich aggressiver zu Werke. Auf Korschenbroicher Seite gab es dann einige Abspielfehler, die die Gegner zu schnellen Toren nutzen konnten. Dazu kamen noch einige vergebene Torchancen. So konnten die Cronenberger Tor für Tor bis auf einen Zwei-Tore-Rückstand aufholen.

Um diesen Rückstand zu egalisieren, gingen sie immer aggressiver und zunehmend unfairer vor. Dieses wurde aber durch die sicher auftretenden Schiedsrichter konsequent bestraft. Die entsprechenden 2-Minuten-Strafen wurden dann entsprechend ausgespielt. Auch die offene Manndeckung brachte für die Gastgeber keine Wende.

Und so setzten sich die Korschenbroicher wieder Tor für Tor ab. Das sorgte bei dem Gegner offensichtlich für eine Frustration, die in Undiszipliniertheiten endete. So mussten die Schiedsrichter zahlreiche weitere Strafen gegen die Cronenberger Spieler und Bank aussprechen. Dies gipfelte dann sogar in einer blauen Karte, weil ein Spieler von der Bank lauthals zu einer Tätlichkeit aufrief.

Die Korschenbroicher Jungs ließen sich zu keiner Zeit durch das Gegnerverhalten beeindrucken und spielten ihre Angriffe konsequent zu Ende und arbeiteten weiter gut in der Abwehr, so dass sie schließlich eindeutig und hochverdient mit 28:33 gewannen.

Trainerin Birgit Rahmacher war mit dem Spielausgang hoch zufrieden: „Wir haben eine hervorragende Mannschaftsleistung gezeigt und haben uns selbst zum Jahresabschluss mit diesem Sieg gegen einen starken Gegner belohnt.“

Es spielten Hameleers, Koll (Tor), Mettler, Scheid, Hanne, Gorholt, Giesen, Rohde, Bones, Rahmacher, Bieker.