TVK II erwischt verregneten Sonntag in Kaarst

Am heutigen Sonntag verlor die Reserve des TV Korschenbroich bei der HG Kaarst/Büttgen mit 26:19 (15:13).

Nach einem guten Start und einer geschlossenen Mannschaftsleistung in den ersten 13 Minuten (5:9) schien die Niederlage in der vergangenen Woche vergessen zu sein. Die Abwehr stand samt Torhüter gut und im Angriff gelangen leicht wirkende Tore. Danach brach die Mannschaft des TVK jedoch deutlich ein und verspielte den zuvor verdienten Vorsprung innerhalb von 5 Minuten. Demzufolge ging der TVK mit zwei Toren Rückstand in die Halbzeit (15:13).

Nach dem Seitenwechsel legte die HG Kaarst/Büttgen weiter nach und zog nach gut 50 Minuten auf 23:18 davon. Der TV Korschenbroich fand in dieser Hälfte kaum noch ins Spiel. Sowohl im Angriff, als auch im Abwehrverbund fehlten die zündenden Ideen. Es häuften sich technische Fehler und Fehler im Entscheidungverhalten, sodass die Hoffnung, das Spiel noch knapper gestalten zu können, dahin war.

Von der Spiellust und dem Teamgeist, der im Spiel gegen Hückelhoven vor zwei Wochen noch vorhanden war, war heute leider nur wenig zu sehen. Zu viele Einzelaktionen, fehlender Spielwitz und nur vereinzelt konsequent durchgespielte Angriffe waren auf Seiten des TVK zu sehen. Die Kaarster Mannschaft nutzte dieses Auftreten aus und setze sich am Ende mit 26:19 durch.

„Wir müssen dringend schauen, dass wir uns im Training und in den phasenweise guten Spielabschnitten neues Selbstvertrauen holen. Wir brauchen die positiven Dinge in unseren Köpfen, um das Potential abrufen zu können. Dass wir spielerisch und mental als Einheit erfolgreich auftreten können, haben wir in dieser Saison bereits bewiesen. Allerdings reicht ein solches Spiel allein nicht aus, um die gesteckten Saisonziele erreichen zu können“ reflektiert die Trainerin, die damit auch an das nächste Spiel am kommenden Wochenende gegen die Turnerschaft Lürrip denkt. „Ein Selbstläufer wird das keinesfalls werden, aber den ersten Heimsieg der Saison möchten wir dann endlich einfahren.“