C-Jungs müssen sich auch in Homberg geschlagen geben

Im heutigen Spiel der männlichen C-Jugend unterlagen die Korschenbroicher nach 50 Minuten mit 34:28 (15:15) bei der SG VfB/TV Homberg.

Von der Krankheitswelle weiterhin betroffen, reisten die Korschenbroicher nach Duisburg. Von den elf verfügbaren Spielern waren ungefähr die Hälfte angeschlagen. Davon unbeeindruckt konnten sich die Gäste allerdings über 3:3 (4.) auf 3:5 (8.) erstmalig leicht absetzen. Doch gut herausgespielte Angriffsaktionen wurden nicht konsequent genutzt, sodass Homberg auf 6:6 (13.) wieder ausgleichen konnte. Drei TVK-Tore in Folge gelangen durch die ordentliche Abwehrarbeit und etwas platziertere Würfe. Über 10:7 aus Korschenbroicher Sicht konnte der Abstand gehalten werden. Homberg gelang in der darauf folgenden Phase mehr als den Gästen und konnte in der 19. Minute wiederum ausgleichen. Der Spielverlauf ging bis zur Pause so weiter, in dem sich die Gäste eine 12:15-Führung erarbeiteten, Homberg es jedoch erneut schaffte auszugleichen (15:15).

„Wir haben gute Aktionen im Spiel, die uns immer wieder ein zwei Tore nach vorne bringen. Leider hatten wir zwischendurch etwas Pech und manche Würfe wurden zu genau geworfen, sodass Homberg die sich für sie bietenden Gelegenheiten nutze, um wiederum auszugleichen. In der Abwehr tun wir uns läuferisch schwer. Man merkt deutlich, dass die Jungs nicht zu 100% fit sind, bis dato aber alles tun, um endlich mal wieder ein positives Erlebnis mit nach Korschenbroich zu nehmen. Die zweite Halbzeit starten wir bei Null, sodass es darauf ankommt, welche Mannschaft den besseren Start hinlegt“, so das Trainerduo Kloeters/Bieker.

Wie vermutet, hatte es die Mannschaft leichter, die den besseren Start in die zweite Hälfte findet. Dies gelang den Gastgebern deutlich besser und die TVK-Jungs liefen prompt drei Toren hinterher. Doch die Gäste gaben nicht auf, nutzen die sich bietenden Chancen zum 18:18-Ausgleich (32.) und konnten sogar mit 18:19 erstmals wieder die Führung übernehmen. Das Spiel war weiterhin ausgeglichen und die kleinsten Fehler konnten nun spielentscheidend sein. So zeigte es sich dann, indem Homberg mit 24:21 (40.) erstmals einen für sich guten Vorsprung erspielte und bei den Korschenbroichern zunehmend die Kräfte schwänden. Auf zwei Tore kamen die C1-Jungs noch einmal heran, doch dann klappte nicht mehr allzu viel. Über 27:23 und 29:24 vergrößerte Homberg den Abstand und ließ jede Hoffnung auf einen Endspurt der TVK-Jungs zerplatzen. Letztlich ging die 34:28 Niederlage für die TVK-Jungs in Ordnung, denn Homberg hat ein gutes Spiel gespielt.

„Es ist schade, dass wir es nicht geschafft haben hier etwas zählbares mitzunehmen. Letztlich waren die Möglichkeiten da, die wir nicht konsequent genutzt haben. Aufgrund der Angeschlagenheit konnten wir nicht all das abrufen und hatten am Ende nicht mehr viel dagegen zusetzen. Doch die Jungs haben ihre Leistung so weit wie möglich gebracht und letztlich hat es nur zu diesem Ergebnis gereicht. Damit müssen wir leben. Erfreulich war, dass das Zusammenspiel mit unseren Kreisläufern nun deutlich besser geklappt hat. Für die kommenden Wochen heißt es wieder fit werden und zu gewohnter Stärke zurückzufinden. Denn die richtig schweren Gegner kommen erst noch“, so das Fazit der Trainerin.

Für den TVK spielten :
Leon, Linus, Ben, Kevin (1), Florian (2), Elias (3), Fabio (3), Dominik (4), Jonas (4), Benjamin (5), Aaron (6/1)