28:24-Erfolg über den Tabellenführer: JSG zwingt TV Lobberich in der Schlussviertelstunde in die Knie

09_berichtDer TV Lobberich kam als verlustpunktfreier Tabellenführer zum Spitzenspiel beim Tabellenzweiten JSG TVK/ART in die Korschenbroicher Waldsporthalle. Lange sah alles nach einem Erfolg der Nettetalerinnen aus, doch in der Schlussviertelstunde zwang die Mannschaft von Robert Russek den TVL in die Knie und kam zu einem sensationellen 28:24 (13:13)-Erfolg, fügte dem Tabellenführer die erste Saisonniederlage zu. Den Sieg ein wenig in den Schatten stellten allerdings die Verletzungen von Azra Kartal und Julia Russek während der Partie.

Unglaubliche Szenen spielten sich nach dem Spielende in der Korschenbroicher Waldsporthalle ab. Die Zuschauer feierten die JSG TVK/ART für ein unglaubliches Spiel gegen Tabellenführer TV Lobberich. Die Spielerinnen lagen sich in den Armen und feierten den 28:24-Erfolg über das Team aus Nettetal, der für die Gäste zugleich die ersten beiden Punktverluste in der Saison 2015/2016 bedeutete.

Dennoch waren die Gedanken vor allem bei Azra Kartal, die sich in der ersten Halbzeit bei einer Aktion in der 10. Minute die Schulter auskugelte und ins Krankenhaus musste. Sie wurde umgehend per Handy über den Sieg informiert. Dennoch schmerzte dieser Ausfall sehr, zumal Spielführerin Julia Russek in der 35. Minute ebenfalls mit einer Fingerverletzung ausschied und ebenfalls nicht weiterspielen konnte.

Im ersten Durchgang sahen die Zuschauer eine Partie auf Augenhöhe, in der die JSG zuerst die Nase vorne hatte, insbesondere weil Laura Wolf nach Belieben traf. Dennoch konnten sich die Gäste mit 10:7 absetzen, doch die JSG fightete sich mit einer 4:0-Serie zurück, lag auf einmal mit 11:10 in Front. Zur Halbzeitpause hieß es 13:13-Unentschieden.

Im zweiten Durchgang sah es lange Zeit so aus als könne der TV Lobberich seine weiße Weste mit dem achten Saisonsieg fortsetzen. Spielerisch mit einigen schönen Aktionen zog man schnell mit 18:14 (37. Minute) davon. Eine Viertelstunde vor dem Spielende führte der TVL mit 20:16. Katja Grewe war auf Seiten der Korschenbroicher-Düsseldorfer Jugendspielgemeinschaft der überragende Rückhalt, hielt ihre Mannschaft im Spiel. An ihr und ihren Paraden sowie einer immer stärker werden Defensive richteten sich die Spielerinnen auf und kämpften sich Tor um Tor in die Partie zurück.

Sina Meyer sorgte mit einem Doppelpack in der 49. und 52. Minute für den 21:22-Anschlusstreffer. Lobberich erhöhte erneut auf 23:21, doch die JSG kam durch Treffer von Lena Schleupen und Laura Wolf zum 23:23-Ausgleich. Und nun drehte Laura Wolf noch einmal auf, erzielte bei einem Gegentreffer des TV Lobberich die nächsten drei Tore für die JSG und brachte ihre Mannschaft mit 26:24 in Führung. Den Sieg endgültig unter Dach und Fach brachten Lena Schleupen und Sina Meyer mit ihren jeweils siebten Treffern gegen den TV Lobberich. Mit 28:24 zwang die JSG Tabellenführer TV Lobberich sensationell in die Knie.

„Mit einer unglaublichen Energieleistung und großem Willen, grade in der zweiten Hälfte, haben wir die Mannschaft aus Lobberich geschlagen. Und das auch noch nach einem Vier-Tore-Rückstand“, freute sich Robert Russek später. „Ob vor dem Spiel, in der Pause oder in den Auszeiten wurden die taktischen Aufgaben sehr gut umgesetzt. Hut ab vor den Mädels. Sie haben sich nie aufgegeben und bis zum Ende gekämpft. Man kann Stolz auf diese Mannschaft sein!“

Aufstellung und Torschützen der JSG TVK/ART im Spiel gegen den TV Lobberich:
Katja Grewe – Laura Wolf (11/2), Lara Alt (1), Annika Rommel, Sarah Richter, Maike Draaijer, Azra Kartal (1), Kim Büschgens, Lena Schleupen (7), Martyna Lipiejko (1), Julia Russek, Sina Meyer (7)