A-Jugend verliert nach guter 1. Halbzeit bei den Bergischen Panther

Gegen den Spitzenreiter Bergische Panther sollte die A-Jugend gut aus den Startlöchern kommen. Nach 5 Minuten lag man mit 3:1 in Führung. Die Panther schafften zwar den Ausgleich, aber die Partie blieb bis zur Pause sehr ausgeglichen. Leider schlichen sich immer wieder technische Fehler ein, die oft mit dem total überharzten Ball zusammen hingen. Trotz des 10:13 Rückstands zur Pause, versprach der Spielverlauf eine spannende 2. Halbzeit.

Zum Beginn der 2. Halbzeit wurde der Ball von den Panthern weiter eingeharzt, so dass er weder rollte noch tippbar war. In der Folge nahmen die technischen Fehler und Fehlwürfe weiter zu, man blieb bis zur 40. Minute ohne Torerfolg. Bis dahin hatten sich die Panther auf 10:20 abgesetzt und das Spiel war entschieden. Danach kam man wieder etwas besser ins Spiel, verloren am Ende verdient mit 17:32.

Betreuer Ulf ärgerte sich im Nachhinein, dass er dem Harzgebrauch zugestimmt hatte. Da die Halle nicht dafür freigegeben war, hätte er das nicht machen müssen. „Wahrscheinlich hätten wir das Spiel nicht gewonnen, aber so macht Handball keinen Spaß. Das hatte nichts mit einem leicht eingeharzten Ball – wie verabredet – zu tun.“