JSG gastiert am Sonntagnachmittag bei der SG Überruhr

20160914_01_br_Nach dem klaren 31:22-Auftaktsieg gegen den Turnerbund Oberhausen gastiert die weibliche A-Jugend der JSG TVK/ART am Sonntagnachmittag (17 Uhr, Sporthalle Klapperstraße, Dellmannsweg 14, 45277 Essen) bei der SG Überruhr. Die Mannschaft von Jörg Büngeler, die ihr erstes Saisonspiel am Donnerstagabend beim TV Lobberich mit 17:23 verlor, zählt in der Saison 2016/2017 zu den Favoriten in der Oberliga Niederrhein.

Robert Russek war am Donnerstagabend zu Gast in der Werner-Jäger-Sporthalle in Nettetal, um sich das Spitzenspiel in der Oberliga Niederrhein der weiblichen A-Jugend zwischen dem amtierenden Niederrheinmeister TV Lobberich und der SG Überruhr anzusehen. „Das war eine sehr ausgeglichene Partie, am Ende konnten sich die Gastgeberinnen klar durchsetzen“, berichtete der JSG-Coach. Der TVL gewann das Spiel gegen die SGÜ mit 23:17 (10:8).

Dennoch bekam Robert Russek noch einmal bestätigt, was er schon wusste: Das Gastspiel am kommenden Sonntag in der Sporthalle Klapperstraße wird alles andere als ein Selbstläufer. „Wir treten in Essen zu einem Spitzenspiel an, beide Mannschaften kennen sich gut“, sagt Russek. „Überruhr steht nach der Auftaktniederlage schon etwas unter Druck, das Heimspiel gegen uns gewinnen zu müssen. Aber wir wollen am Sonntag an unsere gute zweite Halbzeit gegen den Turnerbund Oberhausen anknüpfen. Wir müssen vor allem in der Deckung zulegen und müssen über die gesamte Spielzeit eine Topleistung bringen.

Personell muss die JSG am Sonntag auf jeden Fall auf die verletzten Laura Wolf und Julia Russek verzichten. Fragezeichen stehen noch hinter den Einsätzen von Sarah Richter, die schon gegen Oberhausen pausieren musste, und Sina Meyer, die im Auftaktspiel verletzt ausschied. Nicht mehr für die JSG spielen wird Sandra Heck, die dem Coach am Mittwoch ihren Abschied verkündete. „Wir wünschen Sandra für ihre private, berufliche und sportliche Zukunft alles Gute“, sagte Robert Russek.