Au revoir, Carla Herrmann!

20150823_180305Am Sonntag traf sich die weibliche A-Jugend der JSG TVK/ART zu einer Teambuildingmaßnahme am Unterbacher See in Düsseldorf. Für eine Spielerin war dies der vorerst letzte Termin: Carla Herrmann verlässt die JSG. Die Linkshänderin absolviert in Paris ein Jahr lang ein Au Pair Programm. Deshalb hieß es am Sonntagabend: Au revoir, Carla Herrmann!

Es war ein emotionaler Abschied, bei dem auch viele Tränen flossen. Carla Herrmann war die einzige Spielerin im Kader von Robert Russek aus dem Jahrgang 1997. Nun stehen dem Coach der JSG nur noch Spielerinnen der Jahrgänge 1998 und 1999 zur Verfügung.

Während die Mädels Carla Herrmann ein persönliches Abschiedsgeschenk machten, hatte sich die Linkshänderin auch etwas ausgedacht und schenkte ihren Mannschaftskameradinnen ein Maskottchen. Dem Pinguin hatte die 18-Jährige noch mit einem Trikot von sich ausgestattet und soll die Lücke zumindest teilweise schließen.

Schnell wurde in Keeperin Sandra Heck ein „Carla-Wart“ gefunden. „Ein tolles Geschenk von Carla. Carla wird uns so bei jedem Spiel begleiten“, sagte Sandra Heck. „Ihr Platz in unserem Team wird Carla immer erhalten bleiben. Ich freue mich, dass mir die Ehre zu Teil wird, dass ich mich ab sofort um unser neues Maskottchen kümmern darf.“ Beim ersten Saisonspiel bei der SG Überruhr am Sonntag, 30. August um 16 Uhr in der Sporthalle Klapperstraße wird das „Carla-Maskottchen“ erstmals zum Einsatz kommen. Und Carla Herrmann wartet gespannt auf Nachrichten und Bilder vom ersten Spiel ihrer Mannschaft.

Robert Russek schaut sich unterdessen noch nach einer weiteren Linkshänderin für die JSG TVK/ART um. „Wir werden die Augen und Ohren offen halten“, erklärt der JSG-Coach. „Vielleicht meldet sich ja noch eine Spielerin, die Interesse hat, sich unserer tollen Mannschaft anzuschließen.“