JSG ärgert TV Lobberich bis in die Schlussphase, muss sich am Ende 19:22 geschlagen geben

19_lena_tvl_jsg_webEine tolle Saison neigt sich dem Ende entgegen. Die JSG TVK/ART hat auch im vorletzten Meisterschaftsspiel eine tolle Leistung gezeigt und im Endspiel um die Niederrheinmeisterschaft nicht enttäuscht. Am Ende musste sich die JSG sich mit 19:22 (11:13) geschlagen geben. Am kommenden Sonntag gastiert die JSG TVK/ART beim VT Kempen. Die Partie wird um 15.15 Uhr in der Jahn-Halle in Kempen angepfiffen und vom Schiedsrichtergespann Emilie Lipok und Pia Dostal geleitet.

Endlich war es soweit: Das Gipfeltreffen der beiden besten Mannschaften in der Oberliga Niederrhein der weiblichen A-Jugend zwischen dem TV Lobberich und der JSG TVK/ART stieg vor vollem Haus in der Werner-Jäger-Halle in Nettetal. Bei der JSG gingen einige Mädels angeschlagen in die Partie. Die Gäste aus Korschenbroich und Düsseldorf erwischten den besseren Start, auch weil Keeperin Katja Grewe gleich zu Beginn der Partie hellwach war. Sina Meyer erzielte die 1:0-Führung für die JSG, Julia Russek legte mit einem Siebenmetertreffer zum 2:0 nach. Locker und leicht spielten die Gäste auf und bauten ihren Vorsprung weiter aus, führten in der 11. Minuten mit 6:3 und in der 14. Minute mit 8:5. Doch die Gastgeberinnen kamen nun immer besser in die Partie und gingen nach einem 5:0-Lauf bis zur 19. Minute mit 10:8 in Führung. Doch die JSG glich noch einmal zum 10:10 und 11:11 aus. Bis zur Halbzeitpause konnte der TVL noch zwei weitere Treffer erzielen, die JSG blieb ohne Torerfolg, so dass für die Mannschaft von Robert Russek mit einem 11:13-Rückstand in die Kabine ging.

Zwar konnten die Gastgeberinnen sich bis zur 38. Minute dank einer 5:1-Serie bis auf 18:12 absetzen, doch die JSG gab nicht auf und kämpfte sich immer wieder zurück. So besorgte Lena Schleupen fünf Minuten vor dem Spielende den 19:22-Anschlusstreffer. Doch beide Mannschaften agierten nun nervös, so sollte kein weiterer Treffer mehr fallen. Am Ende musste sich die JSG TVK/ART mit 19:22 geschlagen geben. Der TV Lobberich feierte nach seinem letzten Meisterschaftsspiel die Niederrheinmeisterschaft.

„Wir können sehr stolz auf unsere Mannschaft sein. Nur mit Spielerinnen der Jahrgänge 1998 und 1999 haben wir uns einen tollen zweiten Platz erkämpft. Heute haben wir dem TV Lobberich einen Fight auf Augenhöhe geboten und ihn über die gesamte Spielzeit erneut ärgern können. Am Ende haben sicherlich Kleinigkeiten entschieden. Sicherlich hätten wir hier auch gewinnen können“, sagte Robert Russek nach dem Spiel. „Wir werden in der neuen Saison erneut einen Anlauf nehmen. Aber erst einmal wollen wir nun noch einen positiven Abschluss beim letzten Spiel beim VT Kempen erzielen.“

Auch Markus Hausdorf, Mädchenwart der JSG TVK/ART, zeigte sich nach dem Spiel zufrieden. „Mit einem solchen Abschneiden hätten wir vor der Saison nie im Leben gerechnet. Die Mannschaft hat sich schnell zu einer tollen Einheit zusammen gefunden und zieht wirklich hervorragend mit. Wir werden die Saison auf jeden Fall auf Platz 2 in der Oberliga beenden, haben als einziges Team den Niederrheinmeister TV Lobberich schlagen können“, sagte Hausdorf nach dem Spiel. „Dem TV Lobberich gratulieren wir zur Niederrheinmeisterschaft. Wer diesen Titel mit nur einer Niederlage in zwanzig Spielen erreicht, hat diesen Titel sicherlich auch verdient. Vor unserer Truppe ziehe ich den Hut. Einen Spieltag vor Ende der Saison möchte ich nicht vergessen, Robert Russek und Mathias Deppisch sowie den Eltern ein Dankeschön auszusprechen. Alle haben einen richtig tollen Job gemacht und die Mannschaft hervorragend unterstützt.“

Für die JSG TVK/ART endet die Spielzeit 2015/2016 am kommenden Sonntagnachmittag mit einem Gastspiel beim VT Kempen. Um 15.15 Uhr wird diese Partie in der Jahn-Halle angepfiffen. In Kempen gewann die JSG auch ihr letztes HVN-Qualifikationsspiel am 11. Juni des vergangenen Jahres mit 27:14. Für Annika Rommel und Lena Schleupen, die vor der Spielzeit zur JSG kamen, ist die Partie eine Rückkehr an ihre alte Wirkungsstätte.

Aufstellung und Torschützen der JSG TVK/ART im Spiel beim TV Lobberich:
Katja Grewe, Sandra Heck – Laura Wolf (3), Lara Alt, Annika Rommel, Sarah Richter, Maike Draaijer, Azra Kartal (1), Kim Büschgens, Lena Schleupen (7), Martyna Lipiejko, Julia Russek (5/3), Sina Meyer (3)