JSG feiert unerwarteten Kantersieg beim SV Straelen

28Die JSG TVK/ART hat am Samstagabend einen in der Höhe völlig überraschenden Erfolg beim SV Straelen eingefahren. Die Mannschaft von Robert Russek fuhr einen 30:17 (16:8)-Kantersieg ein. Durch den dritten Saisonerfolg verbesserte sich das Team aus Korschenbroich und Düsseldorf auf den 2. Platz in der Oberliga.

Drei Spielerinnen der JSG fehlten aufgrund einer schulischen Veranstaltung, Torhüterin Sandra Heck verletzte sich im Abschlusstraining und wird mindestens zwei Wochen pausieren müssen. Sarah Richter, die am Dienstag im Training umgeknickt war, und Patricia Swientek gingen verletzt in die Partie. Azra Kartal war zwar im Spielbericht eingetragen, konnte aber nicht spielen.

Auch wenn die Gastgeberinnen des SV Straelen in dieser Spielzeit noch ohne Punktgewinn auf dem letzten Tabellenplatz standen, ging die Mannschaft von Harry Mohrhoff aufgrund der personellen Situation der Gäste als Favorit in die Partie. Und dieser wurden die Gastgeber zumindest in den ersten Minuten auch gerecht, der SVS ging mit 2:0 in Führung. Doch nun nahmen die Gäste, die bis in die Haarspitzen motiviert waren, Fahrt auf. Angetrieben von Sina Meyer, die eine überragende Leistung zeigte und Zoe Daguhn, die bereits seit vergangenem Jahr in der Frauen-Oberliga zum Einsatz kommt, klar in den Schatten stellte, meldeten sich die Gäste mit einem 6:0-Lauf zurück.

Zwar konnten die Gastgeber noch einmal auf 4:6, 5:7 und 6:8 heran kommen, doch die JSG dominierte die Partie nach Belieben. Bis zur Halbzeitpause baute die Mannschaft, die in Katja Grewe einen starken Rückhalt hatte, bis auf 16:8 aus.

Im zweiten Durchgang ließ die Mannschaft von Robert Russek keinen Zweifel daran, dass man die beiden Zähler mitnehmen würde. Bis zur 44. Minute zog man bis auf 24:10 davon. Immer wieder konnte man schnelle Gegenstoßtore erzielen. Katja Grewe bediente oft Lena Schleupen, die am Ende mit 14 Treffern erfolgreichste Schützin im Team der JSG war. Nun nahmen sich die Spielerinnen der JSG für einige Minuten eine Auszeit, der SVS kam so noch einmal auf 15:25 und 16:26 heran. In der Schlussphase kam Azra Kartal überraschend für einen Siebenmeter in die Partie. Doch die 17-Jährige brachte den Wurf nicht im Gehäuse unter. Doch auch das änderte nichts mehr am überraschenden und überragenden 30:17 (16:8)-Erfolg der JSG TVK/ART beim SV Straelen.

„Tolle Leistung mit vielen angeschlagenen Spielerinnen. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Mannschaft, die mich heute positiv überrascht hat“, sagte Robert Russek nach dem Spiel. „Wir haben das Spiel über die gesamte Spielzeit kontrolliert. Die Abwehr hat gut gestanden und mehrmals hat auch das schnelle Umschaltspiel sehr gut funktioniert. So konnten wir einige leichte Treffer erzielen. Der Gewinner heute ist die gesamte Mannschaft, die an sich und den Sieg geglaubt hat, ihn unbedingt einfahren wollte.“

Am 18. Oktober veranstaltet die JSG in der Sporthalle an der Graf-Recke-Straße den Michael Mellinghoff Cup, an dem derzeit auch die SG Überruhr, die HSG Merkstein und der ASC Dortmund teilnimmt. Eine fünfte Mannschaft wird aktuell gesucht. In der Meisterschaft geht es am 24. Oktober mit dem Heimspiel gegen den ATV Biesel (16.30 Uhr, Waldsporthalle Korschenbroich) weiter.

Aufstellung und Torschützen der JSG TVK/ART im Spiel beim SV Straelen:
Katja Grewe – Laura Wolf (4), Sarah Richter (2), Azra Kartal, Kim Büschgens (1), Lena Schleupen (14/1), Patricia Swientek, Martyna Lipiejko, Ronja Brückner, Sina Meyer (9/1)