JSG gastiert am Samstagabend beim SV Straelen

37Am Samstagabend geht es für die JSG TVK/ART in der Oberliga weiter: Die Mannschaft von Robert Russek gastiert beim SV Straelen. Die Partie wird um 19.30 Uhr im Schulzentrum, Fontanestraße 8 in Straelen angepfiffen. Die Jugendspielgemeinschaft aus Korschenbroich und Düsseldorf muss in der Partie auf einige Stammspielerinnen verzichten und reist nur mit einem kleinen Kader an.

Robert Russek ist derzeit um seinen Job bei der JSG TVK/ART nicht zu beneiden. Dem Coach der weiblichen A-Jugend, die sich so souverän für die Oberliga qualifiziert hat, fehlen derzeit einige angeschlagene Spielerinnen, darunter auch die Langzeitverletzten Azra Kartal und Patricia Swientek. Zudem knickte Sarah Richter am Dienstagabend im Training um, auch hinter ihrem Einsatz steht am Samstagabend ein Fragezeichen. Zudem wird der Coach in Straelen definitiv auf Lara Alt, Annika Rommel sowie Tochter und Spielführerin Julia Russek, die allesamt aus schulischen Gründen verhindert sind, verzichten müssen.

„Leider müssen wir auf die Hälfte der Spielerinnen in Straelen verzichten“, sagt Robert Russek. „Dennoch werden wir das Beste aus unserer Situation machen und hoffen, dass sich bis zum Spiel keine weitere Spielerin verletzt oder aus anderen Gründen ausfällt. Wir gehen gut vorbereitet in diese Partie, haben in Straelen mit unserem Minikader nichts zu verlieren.“

Ronja Brückner, die im Spiel gegen den HSV Wuppertal erstmals im Kader der JSG stand, wird am Samstagabend wohl ihr Debüt in der Oberliga geben und ihre ersten Minuten Spielpraxis bekommen. Auch wenn die JSG nach drei Spieltagen mit 4:2 Punkten Tuchfühlung an die Tabellenspitze hat, ist die Russek-Truppe am Samstag nur Außenseiter beim SV Straelen. Die Mannschaft von Harry Mohrhoff verlor zwar ihre ersten vier Spiele in der Oberliga, doch aufgrund der personellen Situation geht der SVS erstmals als Favorit in eine Partie.