JSG landet nach Pleite in Wegberg unsanft auf dem Boden der Tatsachen

Azra_gegen_wegberg_jsgDie JSG TVK/ART ist in der Oberliga auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Beim HSV Wegberg verlor die Mannschaft von Robert Russek mit 24:25 (8:9) und kassierte dort die zweite Saisonniederlage. Spielführerin Julia Russek avancierte mit dreizehn Treffer am Ende zur erfolgreichsten Torschützin der JSG.

Robert Russek musste in Wegberg auf die verletzte Sandra Heck sowie Lena Schleupen und Ronja Brückner verzichten. Zudem konnte die noch nicht spielberechtigte Maike Draaijer nicht eingesetzt werden. Azra Kartal absolvierte ihr erstes Spiel nach der langen Verletzungspause.

Die Zuschauer im Schulzentrum Wegberg sollten am späten Samstagnachmittag kein schönes, aber ein zumindest ein bis zum Schluss spannendes Spiel miterleben. Im Fokus war auch der Schiedsrichter, der die Partie alleine leiten musste und mit seinen Entscheidungen viel Hektik ins Spiel brachte, in der Schlussphase ließ er ein wenig Fingerspitzengefühl vermissen.

Die JSG begann gut, führte schnell mit 4:0 und 5:1. Doch anschließend kamen die Gastgeberinnen des HSV Wegberg immer besser ins Spiel und glichen zum 5:5 aus und gingen mit dem Treffer zum 6:5 sogar zum ersten Mal in Führung. Diesen knappen Ein-Tore-Vorsprung konnte der HSV auch bis zur Halbzeitpause (9:8) halten.

Auch im zweiten Durchgang kamen die Gäste gut ins Spiel: Zwar konnte der HSV zum 10:8 erhöhen, doch die JSG zog über 12:10, 13:11 bis auf 16:13 davon. Doch nun ließen sich die Spielerinnen der JSG von der Hektik anstecken. So kassierte Torhüterin Katja Grewe eine Zeitstrafe, Feldspielerin Azra Kartal musste ins Tor. So kam der HSV Wegberg wieder ins Spiel und witterten ihre Chance. So glichen die Gastgeberinnen zum 16:16 und 17:17 aus. Die Partie kippte nun gänzlich zugunsten der Wegbergerinnen, die sich sogar mit 19:17 absetzen konnte. Die JSG lief nun dem Rückstand hinterher und konnte das Spiel nicht mehr drehen. Als Sina Meyer 91 Sekunden vor dem Spielende 2×2 Strafminuten aufgebrummt bekamen, war klar, dass die JSG die Partie beim HSV Wegberg verloren hatte. Am Ende musste man sich mit 24:25 geschlagen geben.

„Glückwunsch an den HSV Wegberg, der Sieg geht vollkommen in Ordnung“, sagte Robert Russek nach dem Spiel. „Wir waren im Angriff einfach zu hektisch und man hat gemerkt, dass bei uns nicht alle Spielerinnen fit waren. Zudem haben wir uns einfach zu viele technische Fehler geleistet und von einigen Dingen aus unserem Konzept bringen lassen.“

Am kommenden Samstag geht es für die JSG in der Meisterschaftsrunde mit dem Heimspiel gegen den TV Borken weiter. Diese Partie wird um 14 Uhr in der Sporthalle an der Rückertstraße in Düsseldorf-Rath angepfiffen. Allerdings wird gegen die Mannschaft des TVB eine deutliche Leistungssteigerung notwendig sein, um die nächsten Zähler einfahren zu können.

Aufstellung und Torschützen der JSG TVK/ART im Spiel beim HSV Wegberg:
Katja Grewe – Laura Wolf (4), Lara Alt, Annika Rommel, Sarah Richter, Azra Kartal, Kim Büschgens, Martyna Lipiejko (3), Julia Russek (13), Sina Meyer (4)