JSG meldet sich mit Kantersieg beim HSV Solingen-Gräfrath zurück

Annika_kreis_solingen_brDie JSG TVK/ART hat sich beim HSV Solingen-Gräfrath eindrucksvoll zurück gemeldet und kam am 3. Spieltag zum 2. Auswärtssieg der Spielzeit 2015/2016. Das Team von Robert Russek setzte sich in der Sporthalle Kannenhof mit 27:18 (11:11). Lena Schleupen avancierte mit zehn Treffern zur erfolgreichsten Torschützin.

In der ersten Halbzeit erwischten die Gäste aus Korschenbroich und Düsseldorf einen Start nach Maß: 5:0 hieß es in der 8. Minute als Dr. Volker Ahrend die erste Auszeit nahm und die Mädels des HSV Solingen-Gräfrath wach rütteln wollte. Anschließend entwickelte sich eine hektische Partie, in der die Gäste nun unkonzentriert agierten und sich viele Fehler (Pässe und Abschluss) erlaubte. In den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit nutzten dies die Gastgeber aus und kamen bis zum Pausenpfiff zum 11:11-Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit zeigte die JSG eine starke Defensivleistung. So kam die JSG TVK/ART am Ende zu einem hochverdienten 27:18-Kantersieg beim HSV Solingen-Gräfrath. Leider gab es in den letzten zehn Minuten zwei sehr unschöne Situation der Gastgeberinnen, die sich zu unfairen Fouls an Martyna Lipiejko und Sina Meyer hinreißen ließen. Bei der Aktion gegen Sina Meyer blieb dem Schiedsrichtergespann nichts anderes übrig als die rote Karte gegen Solingens Pauline Schmitz zu ziehen.

„Katja und Sandra kann ich heute nur zu einer großartigen Leistung gratulieren, auch unsere beiden Kreisläuferinnen Annika und Lara haben ein starkes Spiel gezeigt“, lobte Robert Russek nach dem Spiel einige Spielerinnen seiner Mannschaft. „Natürlich bin ich sehr zufrieden mit dem heutigen Auswärtssieg in Solingen. Man gewinnt nicht so einfach auswärts. Wir haben aber heute mit einer starken Abwehrleistung den Grundstein zum Sieg gelegt grade in der zweiten Hälfte. Ich kann der Mannschaft zu der heutigen Leistung nur gratulieren.“

Aufstellung und Torschützen der JSG TVK/ART im Spiel beim HSV Solingen-Gräfrath:
Katja Grewe, Sandra Heck – Laura Wolf (3), Lara Alt, Annika Rommel (1), Sarah Richter, Kim Büschgens (1), Lena Schleupen (10), Martyna Lipiejko (2), Julia Russek (7), Sina Meyer (2)