JSG muss zwei weitere Abgänge verkraften / Ronja Brückner steht Robert Russek zur Verfügung

IMG_0119Kurz vor Saisonstart musste die JSG TVK/ART zwei weitere Abgänge hinnehmen: Laura Hillig und Emily Wilcke, die beide erst im März von der SG Ratingen kamen, teilten den Verantwortlichen mit, dass sie ab sofort nicht mehr zur Verfügung stehen würden. Dafür steht Ronja Brückner, die sich der 2. Frauen-Mannschaft des ART Düsseldorf angeschlossen hat, der weiblichen A-Jugend ebenfalls zur Verfügung.

Laura Hillig und Emily Wilcke hatten sich dank der intensiven Phase während der Kreis- und HVN-Qualifikation leistungstechnisch hervorragend entwickelt und einen Schritt nach vorne gemacht. Laura Hillig erzielte im ersten Qualispiel beim TV Beckrath die beiden letzten Treffer und stellte den 26:24-Erfolg im ersten Spiel sicher.

Nach dem Teambuildingevent am Unterbacher See musste das Duo aus Ratingen den Verantwortlichen aber eine Absage für die Saison geben. Letztlich waren schulische und persönliche Gründe ausschlaggebend. „Wir müssen diese Entscheidung der beiden akzeptieren und respektieren. Wir hätten sie gerne in der Mannschaft gehabt“, sagte Robert Russek. „Wir wünschen Laura und Emily natürlich alles Gute für die Zukunft – sowohl im privaten, schulischen und beruflichen Bereich. Ich hoffe sehr, dass die beiden den Handballsport weiter fortführen werden.“

Dafür steht Robert Russek ab sofort Ronja Brückner zur Verfügung. Die 17-Jährige schloss sich zuletzt der 2. Frauen-Mannschaft des ART Düsseldorf an, wird aber auch mit der weiblichen A-Jugend mittrainieren und dort auch auflaufen. „Schön, dass wir eine weitere Spielerin gewinnen konnten“, freut sich der Coach der JSG TVK/ART. „Ronja heißen wir herzlich Willkommen.“31