JSG will beim HSV Wegberg nachlegen und sich oben festsetzen

vorschau_wegberg_kimmiDie neuformierte JSG TVK/ART trifft am späten Samstagnachmittag (17.25 Uhr, Schulzentrum Wegberg) mit dem HSV Wegberg auf eine weitere Mannschaft, gegen die man bereits in der Kreisqualifikation antreten musste. Mit einem weiteren Auswärtssieg will Robert Russek am Samstag nachlegen und sich endgültig in der Tabelle oben festsetzen.

Ein Blick auf die Tabelle der Oberliga Niederrhein der weiblichen A-Jugend zeigt, dass der TV Lobberich als einzige Mannschaft noch eine weiße Weste aufweist, alle sechs bisherigen Partien gewinnen konnte. Allerdings ist die Tabelle aktuell schwer zu lesen, da einige Mannschaften, wie der Tabellenführer, schon sechs Spiele ausgetragen haben und andere Teams wie der TV Borken erst drei Partien absolviert haben. Die JSG TVK/ART ist aktuell Tabellenzweiter, musste sich bislang nur am 2. Spieltag gegen den HSV Wuppertal geschlagen geben. Neben der JSG weist noch der Tabellenvierte TV Haan zwei Minuszähler auf.

„Es ist beeindruckend, was unser Team im bisherigen Saisonverlauf geleistet hat“, freut sich JSG-Coach Robert Russek. „Damit war überhaupt nicht zu rechnen, denn zum einen hatten wir nur wenig Vorbereitungszeit, zum anderen mussten wir immer wieder Rückschläge hinnehmen.“

Nach dem 40:22-Kantersieg gegen den ATV Biesel drehte sich noch einmal das Personalkarussell bei der JSG: Patricia Swientek meldete sich bei Mannschaft, Trainer und den Verantwortlichen ab. Dafür konnte bereits am Dienstag in Maike Draaijer eine neue Spielerin gefunden werden. Die 17-Jährige spielte zuletzt beim TV Beckrath und wechselt mit sofortiger Wirkung zur JSG. Zum Wochenende wird Draaijer allerdings noch nicht spielberechtigt sein.

Auch wenn die JSG in der Kreisqualifikation einen klaren 33:23-Erfolg beim HSV Wegberg erzielen konnte, fordert Robert Russek von seiner Mannschaft konzentriert und fokussiert ins Spiel zu gehen. „Wir müssen einfach auf dem Boden bleiben“, sagt der JSG-Coach. „Das Spiel in Wegberg ist enorm wichtig, um uns oben in der Tabelle festzusetzen.“