Kantersieg der weiblichen C1 im Spitzenspiel der Verbandsliga gegen Straelen

Im Spitzenspiel der Verbandsliga schlugen die C1-Mädels des TVK den bisherigen verlustpunktfreien Tabellenführer aus Straelen mit 26:14 und sind dadurch nach Minuspunkten (ein Nachholspiel steht noch aus) mit jetzt 19:1 Punkten die neue Nummer Eins.

Die Begegnung wurde später angepfiffen, weil die angesetzten Schiedsrichter nicht erschienen und erst ein anderer Unparteiischer gesucht werden musste. Freundlicherweise stellte sich Volker Vieten zur Verfügung. „Ein herzlicher Dank an Volker, der spontan eingesprungen ist und die Partie ausgezeichnet und fair geleitet hat.“

Im Spiel nahm der TVK sofort das Heft in die Hand und ging mit 2:0 in Führung. Über 5:1 und 11:6 ging man mit 14:8 in die Halbzeit. „Das war auch der einzige Kritikpunkt, den ich hatte. In der letzten Minute vor der Halbzeit fangen wir uns innerhalb von 40 Sekunden zwei Gegentreffer ein. Das darf einfach nicht sein. Ansonsten eine gute erste Halbzeit“, sagte Trainer Carsten Hirschfelder.

Nach der Pause baute der TVK den Vorsprung innerhalb von vier Minuten auf 18:8 aus. Die Mannschaft zeigte bis zum Ende, dass sie keine Minute nachlassen wollte. So konnten die TVK-Mädels den Vorsprung sogar auf 12 Tore ausbauen und das Spiel gegen den Tabellenersten wurde mit 26:14 gewonnen. Großer Jubel auf der einen Seite, Niedergeschlagenheit und Fassungslosigkeit auf der anderen Seite. Merle Kott war mit 9 Toren die erfolgreichste Werferin.

„Auf diese Leitung können wir stolz sein – eine TOP-Leistung der gesamten Mannschaft. Wenn man dem stärksten Angriff der Liga nur 14 Tore gestattet, sagt das eigentlich schon alles über die eigene Deckung, den Einsatz und die Moral aus. Vorne wurde zwischenzeitlich sehr gut und schnell kombiniert. Das hat mir heute sehr gut gefallen. Natürlich habe ich Punkte gesehen, die man verbessern kann. Aber die lassen wir heute einfach mal weg und freuen uns über diesen in der Höhe sensationellen Sieg und tollen Jahresabschluss“, sagte ein glücklicher und zufriedener Trainer Carsten Hirschfelder.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr wünschen die weibliche C1 von Carsten Hirschfelder und Funda Manoglu.