Unterirdische erste Halbzeit bringt die weibliche C auf die Verliererstraße

Die Reise ins 110 Km entfernte Bocholt hat sich für die weibliche C1 nicht gelohnt. Mit 23:14 unterlag man dem TSV Bocholt nach indiskutabler erster Halbzeit. In der hatte man mit 10:3 das Nachsehen und zeigte in dieser Spielhälfte die insgesamt schwächste Saisonleistung.

Trainer Volker Vieten zum Spiel: „In der ersten Halbzeit hat bei uns nichts gepasst. Ohne Torhüterleistung und individuelles Deckungsverhalten, dafür aber mit 6 frei verworfenen Abschlüssen und zahlreichen individuellen Deckungsfehlern ist so ein Spiel halt schon nach 15 Minuten entschieden. Die Leistung in der zweiten Halbzeit war in Ordnung.“