Zufriedener TVK (Handballabteilung) bestätigt seinen Vorstand im Amt

Quelle: Rheinische Post vom 25.02.2015 (von Kristina Rost)

Bei der Jahresversammlung wurde sowohl die Jugendarbeit als auch die finanzielle Lage einvernehmlich gelobt.

Walter Hintzen ist zufrieden. „In den letzten zwei Jahren ist viel geleistet worden“, sagte der Abteilungsleiter und eröffnete damit die Mitgliederversammlung der Handballabteilung des TV Korschenbroich. Schnell wurde deutlich, dass es vor allem die Jugendarbeit ist, die den Abteilungsleiter zufriedenstimmt.

„Wir wollen schon bei den Jüngsten den Leistungsgedanken anschieben und Qualität anbieten, um dann eine Brücke zu den Senioren zu schlagen“, erklärte Hintzen und fügte hinzu: „Mit unserem Club 2020 sind wir auf einem guten Weg. „Der Club 2020 ist eine Ergänzung zum bestehenden Jugendkonzept, bei dem talentierten Nachwuchshandballern eine umfassende individuelle Förderung zuteil wird. Dass das Jugendkonzept seiner angestrebten Wirkung auch gerecht werde, unterstrichen Mädchenwartin

Claudia Koch und Jungenwart Ben Bones in ihren Berichten über die Entwicklungen der vergangenen zwei Jahre in den jeweiligen Bereichen. „Es ist, was den Zuwachs betrifft, ein positiver Trend zu verzeichnen. Die Aktivitäten, die Mathias Deppisch als Jugendkoordinator beispielsweise an Schulen unternimmt, tragen Früchte“, sagte Bones.

Doch der allgemeinen Zufriedenheit mit dem Status quo der Handballabteilung verlieh nicht nur der Vorstand selbst Ausdruck. Die Mitglieder – zumindest die rund 15 der aktuell 427 Mitglieder der Handballabteilung, die zur Versammlung erschienen – sind auch mit der Arbeit des Vorstands zufrieden. Das unterstrichen sie, indem sie zunächst den Vorstand für die vergangenen zwei Jahre entlasteten und ihn, ausgenommen der Frauenwartin Nadine Trumm, jeweils einstimmig wiederwählten. Während Trumm nicht erneut für das Amt kandidierte und dieses nun somit vorerst unbekleidet bleibt, ist Walter Hintzen weiterhin Abteilungsleiter. Koch wurde als Mädchenwartin und Bones als Jungenwart für die nächsten zwei Jahre wiedergewählt. Zudem bekleidet Klaus Linden weiterhin das Amt des Männerwarts für die zweite bis vierte Herrenmannschaft, während Egon Schmitz weiterhin Kassenwart ist.

In seinem Bericht über die finanzielle Lage der Abteilung stellte Schmitz klar: „Wir stehen gut da.“ Den Energiekosten, Verbandsabgaben und Verpflichtungen gegenüber Übungsleitern und Schiedsrichtern sowie Materialkosten stehen Einnahmen aus Mitgliederbeiträgen, Zuschüssen, Spenden und Eintrittsgeldern gegenüber.

Das im März vergangenen Jahres beantragte Insolvenzverfahren (*) steht derweil kurz vor dem abschließenden Beschluss. Damals war eine Nachforderung in Höhe von 60 000 Euro fällig geworden, weil Trainer Khalid Kahn als Selbstständiger gemeldet war, was aber offenbar von der Rentenkasse nicht anerkannt wurde.

Anmerkung: (*) Das erwähnte Insolvenzverfahren bezieht sich nicht auf die Handballabteilung des TVK, sondern auf die TVK Handball GmbH & Co. KG (1. Herrenmannschaft